News

News

Eine Erfolgsgeschichte in drei Akten

1. Akt: Vorbereitung

Verladen 01Wettkampfleiter Thomas Hofmann, selbst Mitglied bei Frankonia Neuses, wusste schon, warum er sich auch so kurzfristig, auf das Know how seiner Vereinskameraden verlassen konnte. Viele gemeinsame Wettkämpfe und Veranstaltungen legen ein gutes Zeugnis ab. 

Wer selbst einmal ein größeres Event ausgerichtet hat, weiß aus eigener Erfahrung "reibungslos" gibt es nur an den anderen Tagen. So waren auch hier die Hürden üppig und die Aufgabe anspruchsvoll.

Zunächst mussten 20 (Zwanzig!) Scheiben und Ständer vorbereitet  und für den Transport hergerichtet werden. Dazu war es notwendig noch Scheibenmaterial nachzu kaufen. Alle antretenden Schützen sollten schließlich optimale Bedingungen für höchste Leistungen vorfinden.

Verladung und Transport waren durch das erfahrene Team schnell abgewickelt. Die nächste Hürde, das Warten auf Zugangserlaubnis in die Halle, in der noch bis abends ein Verein trainierte, wurde mit Zusammenbau und weiteren Vorbereitungen überbrückt.

Als sich um 17:00 Uhr die Hallentore für uns öffneten, konnte sofort losgelegt werden. Ausmessen, Stellen, Sichern, Elektrifizieren, schlicht einen kompletten Wettkampfbereich herrichten, war in weniger als 4 Stunden erledigt.

Die Bezirksmeisterschaft des Schützenbezirk Oberfranken konnte beginnen!

 


2. Akt: Wettkampf

Halle 01Rund 160 Wettkämpfer traten am 1. Advent in zwei Gruppen zur Bezirksmeisterschaft Bogen Halle 2020 an. Nicht bei allen unseren Schützen realisierten sich die gesteckten Ziele zur vollen Zufriedenheit.  Vielleicht steckte dem einen oder anderen noch der Aufbau in den Knochen.

Super erfolgreich waren unsere Jüngsten. Patricia Schlund darf sich über ihren Meistertitel bei den Schüler A freuen und Rene Lehmann über den Vizemeistertitel bei den Junioren.

Unsere Petra Hamma hatte diesmal ungewohnt große Konkurrenz und musste sich an die Spitze zurückkämpfen und gewann verdient den Bezirksmeistertitel im Bereich Damen Compound. Allen gilt der Glückwunsch des gesamten Vereines. Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche beglückwünscht herzlich alle teilnehmenden Schützen und bedankt sich ausdrücklich für die tolle logistische Leistung, die so nur durch Teamarbeit erbracht werden konnte.

 

3. Akt: War was?

Aufgeräumt 01Unmittelbar nach dem letzten Pfeilen begann auch schon der Rückbau des Wettkampfbereiches in  der Halle. Wieder einmal so schnell, das wir für die Siegerehrung noch eben Podeste stellen und den Siegern Applaus spenden konnten. Innerhalb kürzester Zeit gab ein Blick in die Turnhalle nur noch Grund zur Frage, war was?

Eine kluge Aufteilung der Ladung, gezielte Auftragsverteilung und präzise Umsetzung ermöglichte es am Ende, dass eine abgekämpfte aber sichtlich stolze Truppe zu einem Abschlussgetränk im Schützenhaus saß. Hier dankte der Verantwortliche und über die komplette Dauer der Aktion gegenwärtige 2. Schützenmeister Wolfgang Graßl seinen Frankonianern zu der überaus erfolgreichen Bewältigung der Aufgabe.

 

Mehr Bilder findest du hier (klicken)

 


 

Bezirksmeisterschaft2019 01Frankonia Neuses hatte sich vor kurzem dazu bereit erklärt, die Ausrüstung für die Bezirksmeisterschaft zu stellen. Kurzentschlossen hatte sich der Beirat dafür ausgesprochen, dass neben den 13 neuen Scheibenständern und sechs neuen Dämpfern für das Fackelturnier, nun auch noch Ersatzteile für fünf weitere Scheiben angeschafft werden können.

Das bestellte Material wurde vergangene Woche angeliefert und es galt nun das vorhandene Material mit den neuen Bauteilen zu verheiraten.

Eine Anfrage an die Mitglieder und sofort haben sich acht eifrige Helfer bereit erklärt, diese Arbeiten zu übernehmen. Um 08:30 Uhr begannen die Umbauarbeiten und gegen 14:00 Uhr konnten wir diese mit großem Erfolg abschließen. Natürlich gab es auch deftiges zum Mittagessen!

Bezirksmeisterschaft2019 02

 

Danke an alle Helfer des heutigen Samstags.

 

Auch schon im Voraus ein Dankeschön an alle, die am kommenden Wochenende ihre freie Zeit nutzen, um unserem Verein und gleichzeitig unserem Bezirk zur Seite zu stehen!

 

 

 

 

 


 

Urrädla

 

Bei kaltem aber sonnigem Herbstwetter führte der Sonntagsspaziergang vieler Neuseser und auch Nichtneuseser wieder zum Fränkischen Kaffeekränzla ins Schützenhaus. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich Freunde und Verwande, um einen geselligen Nachmittag gemeinsam zu verbringen. Aber auch Vorbestellungen für den heimischen Kaffeetisch waren wie immer möglich.

Bereits 2 Wochen vor dem Kaffekränzla begannen die fleißigen Frauen vom Schützenverein mit dem Backen von Urrädla und Blöcher im Schützenhaus. Krapfen, Torten und Kuchen wurden dann am Sonntag gebracht. 

Auch diesmal war das Kaffeekränzla sehr gut besucht. Bereits nach gut einer halben Stunde waren die Krapfen verkauft. Aber auch Urrädla, Blöcher und Kuchen waren bis Ende der Veranstaltung verkauft.

 

 

 

 

 

 


 

PfeilAuswertung

An mehreren Terminen in der 42. KW bestand die Möglichkeit für unsere Bogenschützen ihre Ergebnisse für die Vereinsmeisterschaft zu erzielen. Mit der abschließenden Sonntagsveranstaltung, die von vielen wahrgenommen wurde, konnte rechtzeitig zum Meldeschluss für die Gau die Meisterschaft im Verein abgeschlossen werden. Der Andrang war tatsächlich so immens, dass in mehreren Durchgängen geschossen werden musste. Für das leibliche Wohl sorgte eine wahre Flut von leckeren Kuchen und frisch gebrühter Kaffee. Sportleiterin Irmi Straub leitete den Wettkampf Souverän und der Kampfrichter wurde oft mehr zur Belustigung aller gerufen. Der faire und durchaus mit guten Ergebnissen geschossene Wettkampf macht Hoffnung auf eine tolle Saison für unsere Teilnehmer. Durchaus positiv war auch das Auftreten unseres Nachwuchses, die nächste Generation konnte sich sehr gut in Szene setzen und wurde entsprechend häufig gelobt, da geht in den kommenden Jahren sicher noch einiges.

Schiessen

Am Tag d. dt. Einheit präsentierte Ralf Wirth der Bogensportleitung und den aktiven Vereinsübungsleitern (VÜL) im Bereich Bogen sein von ihm entwickeltes Trainingshandbuch. Mit Hilfe einer sehr anschaulichen und kurzweiligen Powerpoint-Präsentation erläuterte Ralf zunächst, weshalb die Einführung eines Handbuches in der Bogenabteilung bei der derzeitigen Trainingssituation als sinnvoll zu erachten ist und erklärte dann, was es mit damit konkret auf sich hat. 

Bcher

Zielgerichtetes und planvolles Training wichtig

Das Handbuch vereint mehrere Vorteile in sich - sowohl für die trainierenden Schützen als auch auf für die jeweiligen Trainer. Ein Neuschütze beispielsweise findet in ihm allerlei Antworten auf Fragen, wie: Welches Equipment wird für's Bogenschießen benötigt? Welche Gepflogenheiten gelten beim Training? Welche Sicherheitsregeln muss ich unbedingt einhalten? Und: An wen muss ich mich wenden, wenn ich mir eigenes Material beschaffen möchte? Erfahreneren Bogenschützen bietet das Schießbuch die Möglichkeit, etwas über das Bogentuning oder das Schießen auf Wettkämpfen bzw. Turnieren zu erfahren und nicht zuletzt, wichtige Fakten zu diesem wunderbarem Schießsport nochmals nachzulesen.

Das Trainingshandbuch wird für mehr Verbindlichkeit und ein geregelteres Training sorgen und erleichtert Vereinsübungsleitern nicht nur deshalb das abhakten von Trainingseinheiten. Für jeden beim Training anwesenden Schützen kann ohne großen Aufwand dokumentiert werden, an welcher "Baustelle" dieser gerade arbeitet. Da sehr viele Vereinsübungsleiter dabei sind, den Trainingsbetrieb zu unterhalten, ist es nur so möglich, ein zielgerichtetes und planvolles Training für jeden einzelnen Schützen zu garantieren.

Durchweg positive Resonanz

Gleich von Vornherein hielt Ralf Wirth fest, dass es sich bei dem Trainingshandbuch um einen "dynamischen Prozess" handele. Anpassungen und Änderungen seien jederzeit möglich und im Laufe der Zeit - allein aufgrund sich ändernder Wettkampfregularien - notwendig. Dennoch zeigten sich die anwesenden Vereinsübungsleiter durch die Bank begeistert von Ralfs Projekt. Bogensportleiterin Irmi Straub möchte das Handbuch so schnell es geht einführen. Dann wird es endlich einen fundierten Leitfaden für interessierte Neuschützen und gleichzeitig ein unterstützendes Trainingswerk für engagierte VÜLs in unserem Verein geben.

 

Leo 80 005Leo Sturm, ein Urgestein unseres Vereins, Ehrenschützenmeister und immer noch aktives Mitglied, ließ es sich nicht nehmen, in unseren Vereinsräumen seinen 80-ten Geburtstag zu feiern.

Gerne folgten die Gäste seiner Einladung und erwiesen Ihm damit die gebührende Ehre. Zu den Gratulanten gehörten

- Die Böllergruppe Frankonia Neuses / Hubertus TrailsdorfLeo 80 002

- Unsere Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche und Mitglieder von Frankonia Neuses

- Die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Neuses mit Vorstand

- Der Fischereiverein

- Eine Abordnung der Jäger

- Und selbstverständlich die Familie

Die jungen Familienmitglieder von Leo hatten mit viel Inbrunst ein selbst gedichtetes Lied über das Leben von Leo Sturm vorgetragen. Auch die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Neuses spielte auf.

Als es dann zum Lied der "Schützenliesel" gekommen ist, hielt es Leo nicht mehr. Er ergriff die Leitung der Musikanten und gab den Takt mit Bravur vor.

Die Gäste wurden natürlich bestens versorgt und es gab neben reichlich Getränken und kleinem Imbiss auch ein super lecker Spanferkel.

Leo, wir wünschen dir noch viele gesunde Jahre in trauter Runde der Famile und bleib uns, deinem Verein, noch lange treu!

Leo 80 003

Brautpaar

Zwischen Gasseldorf und Unterleinleiter nahmen am Samstag den 21.09. bei herrlichen Wetter die Böllerschützen aus Störnhof und die Böllerschützen Trailsdorf /Neuses Aufstellung um das Brautpaar Tanja und Michael lautstark zur Vermählung zu gratulieren.
Tanja ist Mitglied bei Hubertus Trailsdorf und Michael ist es bei den Störnhofer Böllerschützen.

Wir wünschen euch zu jeder Zeit einen Moment zum Reden!

Gaeste1

Am 21.09.2019 besuchte uns die Vereinsjugend der Tennisspieler aus Sassanfahrt um einmal das Bogenschießen näher kennen zu lernen. Wolle, Irmi, Angie und Ralf hatten kurz zuvor eine Reihe Vereinsbögen aufgespannt, Armschutz und Tap bereitgelegt und die Köcher mit Pfeilen versehen. Auch der Platz war bestens vorbereitet und nahm eine muntere Schar radelnder Jugendlicher und ihre Betreuer in Empfang. Unsere Sportleiterin Irmi begrüßte alle herzlich und stellte das Team von Frankonia Neuses den Besuchern vor. Nach Klärung der Formalitäten drängten alle an die bereitgestellten Bögen. Zunächst erfolgte jedoch eine kurze Demonstration des olympischen Recurvebogen, dann eine mit dem Compound. Mit großen Augen und erstaunten Ausrufen wurde die Treffgenauigkeit der Schützen bedacht. Eine Einweisung in die Sicherheitsregeln und das anlegen der Ausrüstung brachte danach dann doch etwas Unruhe in die Gruppe. Mit der nötigen Ruhe und manch helfender Hand fanden die ersten Pfeile ihr Ziel. Schon im zweiten Durchgang waren erste Talente auszumachen. Einhellig aber war der Tenor das Bogenschießen viel schwerer sei als Tennis. Selbst einige Betreuer ließen mit zunehmdender Begeisterung den ein oder anderen Pfeil fliegen. Besonders cool fanden alle das am Schluß nochmal auf die Jagd gegangen wurde. Unsere Tierzielattrappen machte mächtig Eindruck und waren so leicht dann doch nicht zu treffen. Letztlich das auf der Rückfahrt zugesicherte Eis beendete die Veranstaltung nach etwas mehr als 2 Stunden, hinterließ aber viele zufrieden lächelnde Gesichter. Auch wir empfanden diese Nachmittag als schöne Bereicherung und gute Möglichkeit unseren tollen Sport würdig zu präsentieren.

Gaeste2

 

WhatsApp Image 2019 09 20 at 234333

Anpacken und Zulangen

Was wie A bis Z klingt ist gute Tradition bei den Schützen von Frankonia Neuses. Anpacken können wir, sei es zum Aufbau beim Sommerfest, Gauschützentag, Meisterschaften, beim Fackelturnier, beim Blasrohrwettkampf oder bei vielen anderen Gelegenheiten, wir stehen zusammen und unsere Frau und unseren Mann. Das dies nun einmal besonders erwähnt und belohnt werden soll, hatte unser Schützenmeisteramt stillschweigend seit geraumer Zeit in Planung. Das 60 jährige Jubiläum der Vereinsgründung mit seinen vielen Events und Ereignissen ließ zwar wenig Raum, dennoch fand man mit dem 20. September eine Lücke bei der die meisten Leistungsträger zusammenkommen konnten.

Kurzer Hand erfolgte die Einladung mit dem knappen Hinweis bitte sein eigenes Geschirr mitzubringen um nach dem Essen nicht wieder die üblichen Verdächtigen in der Küche beim Abwasch zu entdecken. Die Rechnung, großes Lob an das Schützenmeisteramt, ging voll auf! Nach einer spürbar emotionalen und ehrlich formulierten Dankesrede sowie kurzer Erklärung zum Ablauf unserer Schützenmeisterin Gabriela Nitzsche war der Sturm auf das kalte und warme Buffet in vollem Gange. Im voll besetzten Schützenhaus herrschte einhellig die gleiche Überzeugung, toll initiiert und ein echtes Dankeschön für unsere Bereitschaft unseren Verein zu unterstützen! Es ist wohl bei jedem an diesem Abend angekommen, wir sind der Verein und der Verein sind wir! Einmal mehr ein gutes Beispiel für ein tolles Team mit gleichem Ziel.

WhatsApp Image 2019 09 20 at 234242

Natürlich wurden nach dem Essen wieder einmal die Schnauzkarten gezogen und ein zocken, um das uns alle Spielbanken der Welt beneiden, wurde eingeläutet. Wer letztlich als Sieger hervorging kann, unter den Lachtränen des Vergnügens, nicht mehr einwandfrei geklärt und muss erneut ausgefochten werden. Alle, ausnahmslos alle stehen dafür bereit.....

Hier zu den Bildern

Fest

So, bitteschön, hier also nun ein Downloadbereich für Bilder und alles andere! Danke an alle die Mitgewirkt und Teilgenommen haben.

Auch an unsere Gäste, die mit ihrer Teilnahme einmal mehr zu einem rießen Erfolg beigetragen haben.

Dass sich ausnahmslos alle Gäste so begeistert geäußert haben, liegt auch daran, dass wir tolle Gäste zu Besuch hatten. Ein Fest unter Gleichgesinnten!

Die Ergebnsliste findet ihr hier:
Ergebnisliste-Extern

Bilder zu unserem Fackelturnier liegen hier bereit:
Fackelturnier 2019

Fest2

Fackelturnier2019 01Unter den denkbar besten Bedingungen, also tiefschwarze Nacht, kaum Wind und noch angenehmer Außentemperatur traten 20 Bogenschützen zum nunmehr 16. Fackelturnier an die Schießlinie.

Fackelturnier2019 05Der Aufbau war dieses Jahr dank der fleißigen Helfer bereits am Freitagnachmittag komplett fertig. Zudem wurden am Platz durch geniale Innovationen deutliche Verbesserungen geschaffen. Nach der herzlichen Begrüßung konnten die Teilnehmer und Gäste entspannt gegen 19:00 Uhr mit dem gemeinsamen Abendessen beginnen. Hier wurden einmal mehr die feinsten Fleisch und Wurstwaren der Metzgerei Böhnlein, Bamberg, über den Grill auf den Teller gebracht und mit besten Salaten zu den appetitlichen Portionen gestaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fackelturnier2019 06Bei stetig schwindendem Tageslicht wurden dann die Fackeln entzündet und das Turnier gegen 19:45 Uhr gestartet. Zu den Klängen toll arrangierter Musik aus der Profi Konzertequipment Musikanlage erlebten die Schützen einen tollen Wettkampf. Zu einem kleinen Zwischenfall kam es gegen Ende des zweiten Durchganges, als von einem Schützen der Musikwunsch "Weiße Rosen aus Athen" von Nana Mouskouri erfüllt wurde, wir sind uns aber sicher, dass auch dieser Schützenbruder bald wieder gefunden wird und wohlauf ist!

 

 

 

 

 


Fackelturnier2019 04Mit der Siegerehrung stand fest, ein toller Abend mit viel Freude hatte eigentlich nur Gewinner. Jeder Teilnehmer bekam, oft mit viel Gelächter begleiteten Kommentaren, seine Urkunde ausgehändigt. Noch bis in die frühen Morgenstunden saßen die meisten Teilnehmer in freundschaftlicher Weise heftig feixend um das Lagerfeuer versammelt.

 

Die Ergebnisliste findet iher hier: Fackelturnier-Intern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Böller 06 01Böller 07 01Böller 01Wieder einmal war es soweit! Es wurde zum 26. Fränkischen Böllerschützentreffen in Neuhof an der Zenn gerufen. Da lassen sich die Böllermänner und Böllerfrauen von Frankonia Neuses und Hubertus Trailsdrof nicht lange bitten und haben sich auf den Weg gemacht.

Nach gut einer Stunde Fahrt ging es an den Start. Entlang einer frischgemähten Wiese nahmen die gut 300 Böllerschützen Aufstellung.

Etwas oberhalb am Hügel konnten sich die 13 Kanonen und 6 Standböller platzieren.

Es war eine wunderbare Kulisse, bei der man auch gute Sicht auf alle Schützen hatte.

Das Wetter hat sein übriges dazu beigetragen den Ausflug zu einem schönen Erlebnis zu machen.

Zum Schluss gab es noch eine kleine, sehr persönliche Mitgabe für alle Teilnehmer.

Die Böllerer von Frankonia Neuses und Hubertus Trailsdorf bedanken sich bei den Neuhofern für die gelungene Veranstaltung und freuen sich auf ein nächstes Mal!

(Die Galerie) Böllerschützentreffen2019 (Die Galerie)

 

Blasrohr Ferien 03Mit furchtbar viel Eifer gingen am Montag vier Kinder und eine erwachsene Interessierte beim Ferienprogramm der Gemeinde Eggolsheim in unseren Vereinsräumen an den Start. Blasrohr Ferien 01

Der Eifer war so groß, dass sogar eine Pause erzwungen werden musste. Eigentlich wollten die anwesenden Kids gar keine Pause einlegen. Selbst die bereitgestellten Süßigkeiten konnten zu keiner längeren Pause verhelfen. Das ungeheure Lungenvolumen und die dauerhafter Begeisterung, ließen die Zeit bis zur Abholung schnell verfliegen.Blasrohr Ferien 04

So kam es dann bei der Abholung zum Entschluss, dass die abholenden Eltern auch einmal testen durften, wie sich so ein Schuss mit dem  Blasrohr anfühlt. So durften dann die Eltern auch noch einmal ihr Können unter Beweis stellen.

Es wurden Ergebnisse ausgewertet und aufgeschrieben. Da aber jeder einfach sein Bestes gegeben hatte und es somit nur Gewinner gab, durften zum Schluss alle noch einmal in die Süßigkeitenkiste langen und ihren Erfolg feiern. Die Teilnehmer haben somit mehr als 60 Pfeile geschossen und können auf ihre Leistung wirklich stolz sein!

Vielen Dank an alle für diesen schönen Nachmittag und ganz besonders an Renate Schubert, sowie Engelhart Hausner, die die leitende Betreuung übernommen hatten!Blasrohr Ferien 05

BTS3

Mit 4 Schützen, Patricia (Schüler A), Angie (Recurve Damen), Petra (Compound Damen) und Ralf (Compound Master) waren wir im August 2019 in Bayreuth vertreten.

Die sonst zur Vorbereitung auf die DM abgehaltene 70m und 50m Disziplinen wurden realitätsnah in ein schönes Internationales Scheibennadelturnier 900er Runde umgewandelt und toll vorbereitet durchgeführt.

Die Mannschaft vom BTS Bayreuth um Teamleader Thorsten Goetsch war äußerst bemüht, den angereisten Wettkämpfern einen richtig tollen Turniertag zu bereiten. Details machen da schon mal den Unterschied! Als sich die Mittagshitze über den Bogenplatz legte fährt man kurzerhand eine Schubkarre eisgekühltes Wasser gratis für alle an die Schießlinie, eine geile Aktion die einfach lobend erwähnt werden muss. Auch die Preise bei der Siegerehrung, wohlgemerkt für alle Teilnehmer waren klasse und mit viel Herzblut vorbereitet und überreicht!

Hier auch mal einen Dank an unsere Kampfrichter Thomas und Klaus, gleichwohl Richter und Helfer in einem, tolles Zusammenspiel von Kompetenz und Miteinander.

Insgesamt herrschte eine wirklich freundschaftliche Atmosphäre und da wurde dann auch schon mal mit einem Satz Pfeile ausgeholfen als eine junge Schützin bei ihrem ersten Turnier in Verlegenheit gerät. Dass die zwei, also Verleiherin und Schützin, auf den schönen Namen Angelique hören, Linkshänderinnen sind und auch noch die gleiche Bogentasche nutzen, war kurios und ließ beide dann doch verschmitzt schmunzeln. Nomen est omen!

Während Patricia und Petra ihren Wettkampf recht deutlich dominierten musste Ralf schon einiges aufbringen um gegen die starke Konkurrenz am Ende bestehen zu können. Unsere Angie war, gesundheitsbedingt, angetreten um einen kompletten Wettkampfverlauf durchzuhalten und hat sich diese Ziel mit bewundernswerter Zähigkeit erfüllt.

BTS1

Einmal mehr ein ganz hervorragender Tag mit unserem herrlichen Sport, ein herzliches Dankeschön dafür zu unseren Freunden nach Bayreuth.

 

Zugriffe

Heute 7

Gestern 37

Woche 472

Monat 506

Insgesamt 8977

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Anschrift

Pfarrer-Starostzik-Str.1

91330 Eggolsheim

Mailto:Info@frankonia-neuses.de

 

 


 

Wichtiger Hinweis zur DSGVO

Wir verarbeiten Ihre Daten (z.B. in Anspruch genommene Leistungen, Namen von Kontaktpersonen), um unsere Verpflichtungen und Serviceleistungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit b. DSGVO zu erfüllen. Die in Onlineformularen als verpflichtend gekennzeichneten Angaben sind für den Vertragsschluss erforderlich. Diese werden ausschließlich für den Zeitraum der Veranstaltung intern genutzt. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie im Impressum.

Mit dem Klick auf ok akzeptieren Sie die Cookie-Policy.